Freitag, 18. Dezember 2009

Am Fenster II

Anfang August habe ich in meinem ersten Blogeintrag geschrieben:

"Draußen scheint die Sonne, Danzig hat sein Sommerkleid angezogen, und Blumenfrauen haben mein Auto umstellt, bis heute Abend also bleibt es umrankt von Nelken und Sonnenblumen. Möwen zerschneiden den Himmel, ich werde sie vermissen, das weiß ich schon jetzt."

Wie Recht sollte ich behalten! Heute, knappe fünf Monate später, umstellen keine Blumenfrauen mehr mein Auto, keine Blumen sprießen an ungeahnten Stellen empor - heute liegt zentimeterhoch Schnee, alle Pfützen sind vereist, Winter. Nicht nur die Möwen werden mir fehlen, vor allem werden mir die Menschen in dieser Stadt fehlen.

Der letzte Eintrag im Blog. Was bleibt zu sagen? Wie ungeheuer intensiv diese Zeit war, voller Eindrücke, Aufgaben, Herausforderungen? Ich glaube, das ist im Blog sowieso klar geworden. Vielleicht könnte man einen kleinen Ausblick geben: Von Januar bis März geht es für mich mit einem Stipendium ans Schriftstellerhaus Stuttgart, dort werde ich weiter an meinem Danziger Roman (meinem zweiten Roman) schreiben. Und im Herbst 2010 ist es dann endlich soweit: Mein erster Roman "Katzenberge" erscheint.

Übrigens: ein nächster Blog unter meinem Namen wird nicht lange auf sich warten lassen, auch er wird sich mit deutsch-polnischen Themen beschäftigen, Reisen gen Osten und immer wieder Geschichten über Geschichte und Literatur.

Auf ganz bald, allen Lesern alles Liebe & Gute!

Keine Kommentare:

Kommentar posten